SUPERSPORT bietet Versand noch am Bestelltag

Gerade Tuner freuen sich auf die Sommersaison. Bei gutem Wetter macht das Cruisen, Schrauben und Treffen mit Gleichgesinnten doppelt so viel Spaß. Wenn noch das ein oder andere Tuningteil fehlen sollte, wird meistens online gestöbert und bei guten Preisen gleich geshoppt.

Heutzutage erwarten die Kunden bei Onlineshops, dass die bestellten Produkte innerhalb weniger Werktage geliefert werden. Dasselbe gilt natürlich auch für Ebay oder Amazon. Auch wir bei SUPERSPORT kaufen gerne online ein und möchten dann die Produkte schnell erhalten. Insofern können wir uns gut in unsere Kunden hineinversetzen.

Durch unsere 20-jährige Erfahrung wissen wir natürlich, wie spannend der Saisonauftakt ist. Auch, dass der Bedarf an Auspuffanlagen und Tieferlegungsfahrwerken dann sprunghaft ansteigt. Daher bereiten wir uns jedes Jahr aufs neue vor, unser 2.000 m² großes Zentrallager mit allerlei feinen Tuningteilen aufzufüllen.

Schnelle Lieferung durch den Supersport Tuningshop

Viele Produkte wie unsere Tieferlegungsfedern, Sportfahrwerke und die Black Evolution-Gewindefahrwerke sind vorrätig und können schnell versendet werden. Sobald wir den Geldeingang vermerken, wird die Ware gepackt und verschickt. Im Idealfall – zum Beispiel bei PayPal, Sofortüberweisung und Nachnahme – können wir Lagerware noch am Bestelltag verschicken!

Durch eine durchdachte Logistik und unser 2.000 m² großes Zentrallager können wir kurze Lieferzeiten für unsere Tuningprodukte einhalten. Übrigens gilt das auch für die Supersport-Händler, die unsere Fahrwerke ebenso schnell geliefert bekommen.

Ob man also direkt in unserem Tuningshop bestellt oder sich beim Fachhändler beraten lässt, bleibt euch überlassen. Die bestellte Ware kommt auf jeden Fall pünktlich an.

Gewindefahrwerke Black Evolution von Supersport im Tuningshop

Die Endschalldämpfer und Auspuffanlagen können schnell versendet werden, wenn diese ein festes Endrohr montiert haben. Sonderanfertigungen mit individuellen Endrohrvarianten aus unserem Sortiment haben einen erhöhten Arbeitsaufwand.

Das Verschweißen der Endrohre an den Sportauspuff erfolgt anhand von Schweißschablonen und benötigt mehr Zeit, was den Versand um etwa zwei bis drei Werktage verlängert. Daher benötigen wir mehr Zeit zum Verschicken.

An dieser Stelle ein Lob an die Kollegen aus der Schweißerei, die auch bei 30° C im Schatten und am Wochenende alles geben, damit eure Supersport-Auspuffanlagen rechtzeitig fertig werden. Top! 🙂

 

Sportauspuffanlage aus Edelstahl für Audi R8

Der Audi R8 ist eigentlich der deutsche Lamborghini Gallardo. Zwar mit weniger etwas Glamour gesegnet, dafür mit zeitloser Eleganz und fortschrittlicher Technik für (vergleichsweise) wenig Euro. Auf der selben Plattform wie der Gallardo überzeugt Audis Sportwagen mit dem leistungsstarkem 4,2 Liter V8 oder optional mit dem V10. Der Allradantrieb sorgt für einen guten Vortrieb.

Als Imageträger gedacht, ist der Audi R8 inzwischen in der bundesdeutschen Tuningszene angekommen, und sorgt dort mit zahlreichen Umbauten für Furore. Ob xXx Performance, PriorDesign oder auch SUPERSPORT, alle haben den flachen Allradler für sich entdeckt und ihn zu wahren Eyecatchern umgewandelt.

Sportauspuff für Audi R8 aus 4301 Edelstahl

Bei SUPERSPORT gibt es für den Audi R8 4.2 FSI einen Endschalldämpfer. Das aus 1.4301 Edelstahl konstruierte Tuningteil bringt alle Vorteile, die man von einem Sportauspuff erwartet: Die Haltbarkeit wird durch den rostfreien Edelstahl positiv beeinflusst, während das Aussehen durch die glänzend polierte Oberfläche für Begeisterung sorgt. Der Klang? Nicht ganz unwichtig…

Generell ist SUPERSPORT für den Powersound der Abgasanlagen und Endschalldämpfer hinreichend bekannt. Was jedoch aus dem R8-Sportauspuff geholt wird, ist gigantisch. Der Sound ist im Leerlauf spritzig-blubbernd. Der typische V8-Sound wird also schön betont, ohne übertrieben laut zu sein.

Audi R8 4.2 FSI V8 Sportauspuff

Im Fahrmodus wird die Abgasakustik kraftvoll-dumpf, während unter Last der ganze Sportwagen aufzuschreien scheint. Der brachiale Klang wird somit der Leistung des R8 absolut gerecht. Wer morgens seine Nachbarn wecken möchte, kann das mit dem SUPERSPORT-Endschalldämpfer natürlich gerne tun. Ein Überhören ist jedenfalls nicht möglich.

Die Audi R8-Endschalldämpfer sind ab sofort im regulären Lieferprogramm erhältlich (Artikelnummer SU9810474 für den 4.2 V8 FSI bzw. Artikelnummer SU9810524 für den 5.2 V10 FSI). Beim Händler oder online im Supersport Tuningshop kann der Sportauspuff aus Edelstahl bestellt werden.

Audi R8 FSI V8 Sportauspuffanlage

Wer Soundvideos zur Verifizierung braucht, kann gerne im YouTube-Channel von SUPERSPORT nachschauen. Dort finden sich einige gelungene Beispiele für den brachialen Sound unseres Audi R8-Endschalldämpfers.

 

Skoda Octavia II (Typ 1Z) tieferlegen

Ganz oben in der Liste der Tuningfahrzeuge steht bei VAG-Fans der Octavia. Die zweite Generation des Skoda Octavia (Typ 1Z) basiert wieder auf der Golf-Plattform und teilt sich viele Komponenten mit den Konzernbrüdern VW Golf 5 und Audi A3.

Mit ansprechenden Formen und der hochwertigen VW-Technik ist Skoda schon lange kein Geheimtipp mehr. Gerade der Octavia ist europaweit stark verbreitet. Allein im Februar 2014 erhöhte Skoda die weltweiten Verkäufe um 4,6 Prozent auf 70.200 Fahrzeuge. Der Vertriebsvorstand von Skoda, Werner Eichhorn, kann das bestätigen: „Seit einem halben Jahr steigen unsere Auslieferungen Monat für Monat.“

Natürlich hat der Octavia 1Z auch in der Tuningszene seinen festen Platz. Kaum ein Treffen, wo nicht ein paar durchgestylte Octavia der inzwischen drei Generationen zu Besuch sind. Neben satten Felgen (oft von den Konzernbrüdern VW oder Audi) kommen gerne sportliche Fahrwerke zum Einsatz. Die Möglichkeiten reichen dabei von dezent-preiswert bis zu sehr tief und hochwertig.

Skoda Octavia 1Z Tieferlegung

Der Skoda Octavia II (Typ 1Z) wurde von 2004 bis 2012 gebaut. Die günstigste Tieferlegung für dieses Modell ist ein Satz Sportfedern. Diese können mit einfachen Mitteln eingebaut werden und lassen sich mit den originalen Stoßdämpfern kombinieren. Die Tieferlegung liegt bei den Tieferlegungsfedern von SUPERSPORT bei 30 Millimetern, was Reifen und Radhäuser ein gutes Stück näher bringt.

Sportlich straff wird es mit passenden Sportdämpfern. Durch ein verkürztes Dämpfergehäuse kann eine größere Absenkung erzielt werden. Daher bieten die Sportfahrwerke – also ein Set aus Sportfedern und Sportstoßdämpfern – mehr Tieferlegung als bei der Verwendung von reinen Tieferlegungsfedern. Eine Tieferlegung von 45/30 Millimeter oder 45 Millimeter an Vorder- und Hinterachse ist somit kein Problem.

Durch das verkürzte Dämpfergehäuse muss der Komfort übrigens nicht leiden. Im Gegenteil, dadurch kann letztendlich mehr Federweg bereitgestellt werden. Die Abstimmung überzeugt mit einem satten Dämpfungsverhalten – der Skoda Octavia liegt damit gut auf dem Asphalt und vermittelt ein direkteres Fahrgefühl beim Beschleunigen und Bremsen. Bei schnellen Kurven macht sich der tiefere Schwerpunkt bezahlt. Das Auto wird stabiler und profitiert von geringeren Nick-, Roll- und Wankbewegungen der Karosserie.

Skoda Octavia II 1Z Gewindefahrwerk Supersport

Noch tiefer geht es nur mit einem Gewindefahrwerk. Das Supersport-Gewindefahrwerk ist in der Tuningszene bereits hinreichend bekannt. Die einfachen Verstellmöglichkeiten, technische Features wie Spezialbeschichtung, 3 mm-Trapezgewinde und Hauptfederteller mit Edelstahlschraube überzeugen. Der Qualität zuträglich ist auch die Produktion in Deutschland.

Natürlich gibt es das Black Evolution-Fahrwerk auch für den Skoda Octavia 1Z. Durch das Black Evo-Gewindefahrwerk kann der elegante Tscheche um 35-65 Millimeter tiefergelegt werden. Achten sollte man nur auf die Achslasten, da SUPERSPORT die Federkennlinien auf die jeweilige Achslast abstimmt, um ein noch besseres Fahrverhalten zu erreichen. Daher gibt es insgesamt vier verschiedene Gewindefahrwerke der Black Evolution-Serie. Mehr Informationen gibt es bei unserem Kundenservice, beim Fachhändler oder direkt im Supersport Tuningshop.

Octavia-Tuner müssen jetzt nur noch die passende Tieferlegungsvariante wählen. Je nach Wunsch, technischem Anspruch und Geldbeutel haben wir auf jeden Fall das richtige Fahrwerk. Und wenn ihr zufrieden seid: Schickt uns bei Facebook gerne Fotos zu!

 

Sportfahrwerk für VW Golf 7 GTI im Vergleichstest

Die AutoBild Sportscars zeigte in Ausgabe 04/2014, dass SUPERSPORT Sportfahrwerke sich gegen die Wettbewerber gut durchsetzen können. Mit der drittschnellsten Rundenzeit bewies unser Fahrwerk seine Leistungsfähigkeit eindeutig. Getestet wurden die Fahrwerke im VW Golf 7 GTI, dem schnellsten GTI aller Zeiten. Dieser hatte beim Tuner ABT eine Leistungssteigerung auf 290 PS erhalten.

Ist ein Sportfahrwerk im VW Golf 7 GTI sinnvoll?

Nun ist das Fahrwerk des Golf 7 in Wolfsburg schon sehr gut abgestimmt worden. Aber gerade beim sportlichen Fahren kann eine Tieferlegung viele Vorteile bringen, wie beim Beschleunigen, Bremsen und dem Handling in Kurven. Bereits werksseitig bekommt der GTI bei Volkswagen daher eine Tieferlegung. Dennoch ist Spielraum für mehr Tiefgang.

Im Fahrwerkstest wurden Tieferlegungsfedern, Sportfahrwerke und Gewindefahrwerke von Low Budget bis Premium verglichen. Hierbei traten H&R, Eibach, Bilstein, Vogtland und viele andere gegeneinander an. Alle wollten dem Testfahrzeug zu besseren Rundenzeiten und einer sportlicheren Optik verhelfen.

SUPERSPORT lässt Prototypen testen

Auch SUPERSPORT war mit einem Sportfahrwerk vertreten. Das Sportfahrwerk besteht aus signalroten Tieferlegungsfedern und schwarzen Sportstoßdämpfern. Das Sportfahrwerk für den VW Golf VII GTI wurde erst kurz vor der Anfrage der AutoBild-Redakteure entwickelt. SUPERSPORT stellte somit einen Prototypen für den Test zur Verfügung.

Zusammen mit dem direkten Fahrwerksgegner von Bilstein wurde das Testfahrzeug im Contidrom geprüft, der anspruchsvollen Teststrecke des Reifenherstellers Continental. Neben dem reinen Fahrtest wurde auch die Qualität wie Verarbeitung, Montagefähigkeit und Vollständigkeit des Fahrwerks begutachtet.

VW Golf 7 Sportfahrwerk-Test von Supersport

Sattes Ergebnis für das SUPERSPORT Fahrwerk

Im Gegensatz zum über 500 Euro (!) teureren Bilstein B12-Fahrwerk traf SUPERSPORT die angegebene Tieferlegung genau. Der Golf VII GTI wurde um 35/30 Millimeter tieferlegt, ein Ergebnis der auf die Achslasten abgestimmten Sportfedern.

Auch beim Fahrtest konnte das SUPERSPORT-Fahrwerk die Redakteure überzeugen – die Rundenzeit war mit 1:33,98 Minuten die drittschnellste nach den Fahrwerkskomponenten von H&R und somit fast eine Sekunde schneller als das Serienfahrwerk (1:34,76 Minuten).

Die weiteren Pluspunkte: Das Sportfahrwerk ist sicher verpackt, ordnungsgemäß deklariert und mit TÜV-Teilegutachten ausgestattet. Alles in allem konnten die Tester der AutoBild Sportscars von der Performance und dem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt werden.

Kommende Verbesserung des Protoypen 

Eine Beanstandung der Qualität fanden wir jedoch ungerechtfertigt. Bemängelt wurde, dass eine Feder falsch markiert war und das ein Bolzen zur Montage an der Hinterachse fehlte. Leider wurde nicht näher definiert, welcher Bolzen an der Hinterachse des VW Golf VII gemeint ist.

Verwundern tut uns das nicht, da bei der Hinterachse eigentlich keine Schraube verbaut wird. Auch die bemängelte Passform des Federtellers konnten wir nicht nachvollziehen. Bei der Belastung der Tieferlegungsfeder sitzt diese formschlüssig und stabil auf dem Federteller.

Da es sich um einen Prototyp handelte, nimmt SUPERSPORT die Kritik aber gern an und wird alle Beanstandungen für die zukünftige Produktion beseitigen. Der Vergleichstest der AutoBild Sportscars zeigt deutlich, dass SUPERSPORT sein Qualitätsversprechen halten kann.

 

UPDATE: Das schnelle Sportfahrwerk für den VW Golf 7 (inkl. GTI) ist jetzt im Tuninghandel und direkt unter www.supersport.de bestellbar. Der Bericht in der AutoBild Sportscars von April 2014 kann hier nachgelesen werden.

 

Was bedeutet Stance?

Die sogenannte „Stance“ bedeutet einen sauberen Abschluss zwischen Rädern und Kotflügel. Nicht mehr und nicht weniger. Die Stance-Kultur ist daher nicht so neu und modern, wie man es vermuten würde. Im Grunde geht es nur darum, dass bei (hauptsächlich tiefergelegten) Fahrzeugen die Felgen-Reifen-Kombination mit den Kotflügeln im passenden Winkel steht.

Es gibt zwei Arten von Tieferlegung. Die statische Tieferlegung mittels Tieferlegungsfedern, einem Sportfahrwerk oder einem verstellbaren Gewindefahrwerk. Die andere Möglichkeit sind Airbags, also mittels Kompressoren aufblasbare Luftsäcke. Viele kennen diese aus den USA und dort insbesondere von den hüpfenden Lowridern.

Aber auch für andere Showeffekte sind Airride-Fahrwerke geeignet. Zum Beispiel, wenn nur eine der Achsen abgesenkt und die andere hochgepumpt wurde, oder wenn beide Achsen maximal abgesenkt wurden und das gesamte Fahrzeug sprichwörtlich auf dem Boden liegt.

Was heißt Stance beim Tuning?

Der erste, statische Weg ist günstiger und weniger wartungsintensiv. Airrides hingegen gelten als bequeme Tieferlegung für Leute mit entsprechen finanziellen Ressourcen. Viele sind deshalb stolz darauf, eine satte Tieferlegung nur mit einem statischen Fahrwerk zu erzielen. Als Sticker ziert dann „Static“ oder „Static Drop“ den Wagen – und das zu recht. Denn eine Anpassung an die Straßenverhältnisse ist schwieriger zu bewerkstelligen als beim Airride. Insofern muss beim statischen Tieferlegen mehr bedacht werden.

Doch zurück zur Stance: Um das Radhaus richtig auszufüllen, kann man natürlich verschiedene Maßnahmen ergreifen. Die Breite der Felgen und Reifen spielt natürlich eine große Rolle. Aber auch die Einpresstiefe (wheel offset) der Felgen muss beachtet werden. Mit Spurverbreiterungen kann dann entsprechend nachreguliert werden.

SUPERSPORT bietet hierfür Distanzscheiben von 10 bis 60 Millimeter je Achse an. Sogar seltene Tuningfahrzeuge wie Audi V8, BMW Z4 oder Chrysler Crossfire können mit den aluminiumleichten Spurverbreiterungen getunt werden. Sollte man dort nicht fündig werden, kann man auch bei den Kollegen von Spurverbreiterung.de nachschauen. Dort gibt es ebenfalls zahlreiche Spurplatten für allerhand Marken und Modelle.

Was bedeutet Stance im Tuningbereich?

Die Kotflügel spielen eine weitere Rolle, ob ein „Fitment“ vorhanden ist. Bei regulären Serienkotflügeln hat man meistens leichtes Spiel. Dort kann bereits mit einem breiten Satz Felgen viel erreichen. Bei gezogenen Kotflügeln, nachträglich verbauten GFK-Kotflügeln oder sogar Widebody-Kits muss man natürlich mehr tricksen, um den Radkasten auszufüllen. Aber eine Stance ist auch hier möglich.

Wir erinnern uns nur zu gut an einen schwarzen Mercedes G63 mit Prior-Design-Widebody, für das wir am Ende 100 Millimeter Spurplatten an der Hinterachse verwenden mussten, damit ein sauberer Übergang zwischen Felgen und Radkasten möglich war.

Die genaue Stance ist somit eine Kunst und wird in der Tuningszene entsprechend honoriert. Kleine Einbußen im Fahrverhalten können übrigens auftreten, auch wenn diese wohlwollend akzeptiert werden. Wer schön sein will, muss schließlich leiden. Aber das macht man ja gerne, denn schließlich schaut es verdammt gut aus!