Pflege und Reinigung von Auspuffanlagen aus Edelstahl

Edelstahl ist der Sammelbegriff für nichtrostende Stähle, die gegen chemische Stoffe beständig sind. Viele Hersteller benutzen volkstümliche Bezeichnungen wie Edelstahl 18/10 oder V2A. Bei Haushaltswaren taucht auch regelmäßig die DIN-Werkstoffnummer 1.4301 oder X5CrNi 18 10 auf. Es handelt sich in allen Fällen um einen sehr hochwertigen, strapazierfähigen Werkstoff.

Bei SUPERSPORT verwenden wir diesen Edelstahl für unsere Endschalldämpfer, Endrohre und die Gruppe A-Auspuffanlagen. Obwohl der Werkstoff wirklich resistente Eigenschaften besitzt, muss er regelmäßig gepflegt werden. Denn die richtige Reinigung und Pflege erhält das Produkte und damit die Freude am Sportauspuff.

Hartnäckige Verschmutzungen, Kalkablagerungen und Verfärbungen sind die häufigsten optischen Störfaktoren. Zudem sind Produkte aus Edelstahl zwar weitgehend rostfrei, können aber dennoch Rostflecken bekommen. Entscheidend ist allerdings: Edelstahl lässt sich immer wieder schnell und leicht in einen optisch einwandfreien Zustand bringen.

Pflege und Wartung für Edelstahl Auspuffanlagen

Flugrost auf Edelstahl

Edelstahl kann nicht rosten. Richtig? Nicht ganz – denn durch Umwelteinflüsse können sich kleinste Stahl- und Eisenpartikel auf der Oberfläche des Edelstahls festsetzen und einen Korrosionsprozess einleiten. Es rostet allerdings nicht der Edelstahl an sich, sondern der Eisenanteil im Spritzwasser und von der Straße. Man sollte daher vermeiden, dass sich Eisenpartikel auf der Oberfläche dauerhaft anlagern können. Benutzen Sie zur Reinigung keine Wolle aus herkömmlichem Stahl, sondern geeignete Edelstahlreiniger. Diese abrasive Reinigung von Edelstahl eignet sich aber nur bedingt und für verfärbte Oberflächen gar nicht. Daher sollte hier auf handelsübliche Edelstahlpolituren, zum Beispiel von ROTWEISS oder Elsterglanz, zurückgegriffen werden.

Rostflecken am Sportauspuff aus Edelstahl entfernen

Verfärbungen entfernen

Ab und zu können regenbogenfarbige Flecken auf der Edelstahloberfläche auftreten. Glatte (polierte) Oberflächen bieten stärkeren Widerstand bieten als raue (matte) Oberflächen. Es handelt sich dabei um keinen Materialfehler. Dieses optische Phänomen hängt mit der Bildung einer Passivschicht zusammen. Diese reicht von Strohgelb (ca. 220 °C an der Oberfläche) bis hin zu Gelbbraun (ca. 240 °C). Diese sogenannten Anlassfarben lassen sich durch Polieren mit geeigneten Edelstahlpolituren entfernen. Die farblichen Unterschiede können auch leicht mit etwas Zitronensaft beseitigt werden. Bei allen SUPERSPORT-Auspuffanlagen liefern wir eine kostenfreie Edelstahlpolitur mit. Das regelmäßige Reinigen erhält den guten Zustand und mindert das Risiko von Farbveränderungen.

Rost am Endschalldaempfer aus Edelstahl?

Die Wirkung von Streusalz

Ein Schwachpunkt vieler rostfreier Stähle ist die Neigung zur Bildung örtlicher Angriffe durch Halogensalze (z.B. Chloride im Streusalz). Bei einer Lochfraßkorrosion wird die Passivschicht des Edelstahls selektiv durchbrochen. Dadurch wächst ein Angriffspunkt auf der Oberfläche des Edelstahls. Durch regelmäßige Reinigung und Pflege kann auch dieser Prozess verhindert werden. Die intakte Oberfläche des Edelstahls wird umso länger erhalten.

Wir lesen manchmal in Foren, dass der Edelstahl des Sportauspuffs rostet und es sich daher nicht um „richtigen“ Edelstahl handeln kann. Das konnten wir hiermit hoffentlich widerlegen. Denn Edelstahl ist zwar sehr resistent, aber eben auch unglaublich vielen materialangreifenden Einflüssen ausgesetzt – gerade in Bezug auf Schadstoffe, Witterungseinflüsse und Temperaturveränderungen.

Wenn man sich das einmal klar gemacht hat, kann man die Wichtigkeit einer regelmäßigen Pflege und Reinigung besser verstehen. Die Freude an der Sportabgasanlage wird dafür umso länger anhalten.

 

Ein Gedanke zu „Pflege und Reinigung von Auspuffanlagen aus Edelstahl“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.