Buchempfehlung Bis aufs Blech von Hauke Schrieber

Bis aufs Blech – Geschichten von Autos und ihren Menschen

Autos bieten Emotionen: der erste eigene Wagen, der Kuss auf der Rückbank, der Roadtrip durch Schweden, all das ist Freiheit auf Rädern. Das hat sich auch Hauke Schrieber gedacht.

In „Bis aufs Blech“ hat er Geschichten von und über Autos gesammelt. Anekdoten, häufig zum Schmunzeln, manchmal zum Nachdenken, von Menschen und ihrem automobilen Leben.

Zum Beispiel, warum in Oklahoma ein Plymouth 50 Jahre lang in einem Sarg begraben wurde. Wie ein weißer BMW 507 Erinnerungen an Elvis Presley weckt. Und warum Amerikaner bei allem Patriotismus vor allem deutsche Luxusautos lieben.

Oder wie das Mond-Auto der NASA in einer künstlichen Mondlandschaft getestet wurde. Wie zwei deutsche Autodesigner in Hollywood zu Konkurrenten wurden und warum die Rennsport-Legende Mario Andretti immer, immer weiterfahren muss.

Auf 176 Seiten und mit 49 Bildern werden die Geschichten erzählt. Eine kurzweilige Lektüre, die nicht nur Autofahrern Spaß machen wird – aber gerade diese werden sich an der einen oder anderen Stelle bestimmt wiederfinden.

Menschen und Autos, eine never ending story. Das Team von SUPERSPORT kann das Buch „Bis aufs Blech“ von Hauke Schrieber jedenfalls empfehlen und wünscht viel Spaß beim Lesen.

Buchtipp Hauke Schrieber - Bis aufs Blech - Delius Klasing Verlag

Bis aufs Blech – Geschichten von Autos und ihren Menschen
Preis: € 19,90 (D) / € 20,50 (A) / sFr 28,90 (CH)
Delius Klasing Verlag, ISBN 978-3-7688-3688-3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.